General

Cause you’re a sky full of stars…

Ich sitze hier inmitten meiner drei männlichen Mitbewohner, die sich voller Euphorie eine Snooker-Partie reinziehen und stelle mir die Fragen, die sich wahrscheinlich so ziemlich jeder schon ein Mal gestellt hat: Warum lieben wir Menschen? Können wir mehrere Menschen zur gleichen Zeit lieben? Woher wissen wir unter all den unterschiedlichen Arten, Impulsen und Gefühlen der Liebe, was Realität ist und was Illusion? Ist Liebe etwas, das vergeht, oder kann sie erhalten bleiben? So viele Fragen und keine wirklichen Antworten…lediglich Irrungen und Wirrungen in meinem Kopf.

Ich hatte leider Gottes bereits mehrmals die Situation, dass ich mir einbildete (?), Gefühle für mehrere Personen gleichzeitig zu haben. Ich glaube, es könnte durchaus so sein, dass wenn man etwas für zwei Menschen gleichzeitig fühlt, es sich meistens nicht um die gleiche Art von Liebe handelt, sondern jeweils um Liebe mit unterschiedlichem Fokus. Ich weiss, dass es möglich ist, einen Mann eher sexuell zu lieben und zur gleichen Zeit einen anderen Mann „seelisch“. Man sagt, dass wenn das Herz besetzt ist, man keinen Platz mehr für einen anderen Menschen bzw. eine andere Liebe darin hat. Es könnte doch sein, dass „das Herz“ zwei Bereiche hat, die zu besetzen sind; das „sexuelle Herz“ und das „seelische Herz“. Wenn beide besetzt sind, dann gibt es keinen Platz für eine andere Liebe, sodass keine Möglichkeit besteht, sich in eine weitere Person zu verlieben. Sollte jedoch nur einer der beiden Bereiche vollends besetzt sein, der andere jedoch nicht wirklich, dann kann es durchaus passieren, dass wir uns in eine zweite Person verlieben – vielleicht weil wir uns stets nach der vollkommenen Liebe sehnen und immer unterbewusst darauf aus sind, jegliche Leere in unserem Herzen zu füllen?

Gehen wir mal davon aus, dass dieser Gedanke in irgend einer Form einen Funken Wahrheit in sich tragen könnte. Wenn wir also stets die vollkommene Liebe anstreben und beide Bereiche besetzen möchten…wie kann es dann sein, dass wir uns überhaupt plötzlich in einer Beziehung wiederfinden, bei der nur einer der Bereiche gefüllt ist. Ist es vielleicht möglich, dass jede Beziehung nur den einen Bereich bedient? Ich denke nicht. Aber einen Fokus hat sicher jede Beziehung. Nun steht die Frage in dem Raum, welcher Fokus denn besser ist…wahrscheinlich der, von dem man im Leben mehr hat, was für jeden Menschen wiederum unterschiedlich sein dürfte. Du merkst, lieber Leser, das ist alles nicht so einfach…

Ich brauche eine Lösung und ich werde sie für mich finden.

Advertisements
Standard
General

THE BRO CODE…

Wäre das echte Leben doch nur ein wenig mehr wie „How I met your mother“, dann hätte ich viel weniger Probleme. Wieso können Robin und Barney zusammen sein nachdem Ted und Robin ein Paar waren und Robin Ted’s Herz brach? Wieso können sie wohlmöglich sogar heiraten und wie zum Teufel können sowohl Robin und Ted, als auch Ted und Barney weiterhin Freunde bleiben? Warum existiert der verflixte BRO CODE und wieso macht er mir das Leben so verdammt schwer? Ich muss mich mal wieder für meine Sprunghaftigkeit sowie für das Chaos in meinem Kopf und Herzen entschuldigen… Da schreibe ich ein ganzes Jahr lang nichts und komme auf ein Mal mit ganz anderen neuen Problemen an, die kein Mensch in der Lage sein kann zu verstehen… Ich folgte vor genau einem Jahr kurz nach meiner Ankündigung „I want. I will.“ tatsächlich ohne mit der Wimper zu zucken meinem Herzen: Nach nur einem Monat in der neuen gemeinsamen Wohnung verabredete ich mich mit Reza nach der Arbeit telefonisch auf ein Date im Freien mit dem Vorhaben unserer Beziehung und Wohngemeinschaft noch am gleichen Tag ein Ende zu bereiten. Gesagt, getan. Ich habe diese Wohnung seit dem nur noch ein einziges Mal einen Monat später betreten, um alle meine Sachen mitzunehmen. Vielleicht beschreibe ich dieses ganze Dilemma um Reza bei Gelegenheit mal… Schon einen Monat später fiel ich Niall voller Überwältigung am Flughafen London Gatwick in die Arme und als sich unsere Lippen berührten wusste ich, dass ich alles richtig gemacht habe – zumindest aus genetischer Perspektive. Körperlich gesehen sind wir das absolut perfekte Dreamteam. Seine orientalisch-rassigen geheimnisvollen Wurzeln aus Tausend und einer Nacht gepaart mit der britischen Stämmigkeit, Kraft und Markantheit bringen mein Blut in Sekundenschnelle in Wallung. Er ist der beste Sexualpartner, den ich jemals erleben durfte, ich könnte Monate lang nur von seinem Geruch und dem Geschmack seiner Lippen leben, außerdem scheint eine Umarmung von uns beiden als hätte man unsere Körper millimetergenau auf einander abgestimmt „gebaut“. Ich könnte ewig nur von diesen Dingen schreiben…ich sollte definitiv im Sinne aller weiblichen Leserinnen dieses Blogs auf dieses Thema zurückkommen in naher Zukunft! Auch jetzt ein Jahr später bin ich mir immer noch sicher, dass der „Move“ Reza zu verlassen und mich Niall zu widmen richtiger nicht  hätte sein können. Dieser Move hat dazu geführt, dass ich fünf Monate später nach London gezogen bin, weitere 2,5 Monate später meinen Traumjob gefunden habe und nun in einer Londoner WG mit drei Männern lebe: meinem seit September offiziell festen Freund Niall, seinem Mitarbeiter Tom und seinem leicht jüngeren Bruder Tristan… Fangfrage: Was passiert, wenn man eine Beziehung führt, die zu 88% auf Genetik basiert, und man auf ein Mal fassungslos feststellt, dass diese wunderbaren Gene nicht nur an einen Mann dieses Planeten verteilt wurden, sondern ebenfalls in einer – unglaublicher Weise – sogar optimierten Version an einen zweiten Mann…?

Standard