General

„Liebe des Lebens“ 2010 – 2017 (Fakten, keine Interpretationen) — Part 3

Get the feeling: Let Her Go – Passenger

Juni 2010 

14 — Zurück in der Heimat fühlte ich mich beschissen. Irgendwie vermisste ich Ben, war unfassbar eifersüchtig auf die Hostelmädels, die jetzt freie Bahn bei ihm hatten. Wir versuchten in Kontakt zu bleiben, was einfach nicht funktionierte. Bald darauf verließ auch er Australien, jedoch ging er ironischer Weise anstatt zurück nach Paris nach Thailand, um genau zu sein nach Koh Phi Phi…während ich ihn darum beneidete, dass er das Paradies in dem ich meine große Liebe fand nun sein Zuhause nennen konnte. In der Zwischenzeit ließ meine „Besessenheit“ für J einfach nicht nach und ich wusste, dass von Berlin aus London nur ein Katzensprung war. So buchte ich schon wenige Monate nach meiner Rückkehr nach Deutschland einen Flug nach London und ein Hostel. Ich schrieb ihm auf Facebook, dass ich in London bin um Freunde zu besuchen und teilte ihm mit, dass ich ihn gern sehen würde. Er reagierte erst ein paar Tage nach meiner Rückkehr in Berlin auf meine Nachricht und sagte, dass er sich aktuell nicht wohl fühle, dass er mich in seinem aktuellen Zustand nicht sehen könne. Wieder einmal hatte er mich im Stich gelassen, ich fühlte mich elend. An meinem letzten Tag in London feierte ich bis in den Morgengrauen mit meinen neuen Hostelfreunden, küsste einen wildfremden Mexikaner und hielt trotzdem an jeder Ecke Ausschau nach J, ohne auch nur zu ahnen, dass wir uns in Zone 1 befanden während er in Zone 5 wohnte.

 

 

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s